Husqvarna Motorcycles

Die Husqvarana-Modelle erweitern unser Angebot um Geländesport-Motorräder und Supermotos. Wir führen die aktuellen Modelle sowie Ersatz- und Zubehörteile, die wir selbstverständlich gerne für Sie bestellen. Als Vertragshändler der Marke übernehmen wir auch Garantiearbeiten an Husqvarna-Motorrädern.

Husqvarna - Geschichte

Die Geschichte von Husqvarna begann 1903, noch 3 Monate vor Harley-Davidson, mit der Ausstattung eines HUSQVARNA Fahrrades mit einem 1,5 PS starken Einzylinder-Motor, welches mit einer Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h bewegt werden konnte. Bereits 1916 errang man den ersten Sieg bei einem der bekanntesten Enduro-Rennen der damaligen Zeit, dem Novemberkåsan. 1921 wurde dann das erste Fahrzeug mit einem 550ccm Zweizylinder Motor komplett in Schweden gebaut, was den Startschuss zu einer Produktion in großen Stückzahlen bedeutete.

In den 50ern wurde mehr und mehr Augenmerk auf den Motorsport gelegt. Als erstes Zeichen dafür war ein 175ccm Einzylinder 2-Takt Motorrad mit 9 PS. Dieses Fahrzeug wurde mit neuester Technik wie Telegabel, hydraulischen Dämpfern, und einem rahmenverstärkenden Motor kombiniert, woraus ein handliches, zuverlässiges und kraftvolles Fahrzeug entstand. HUSQVARNA wurde 1959 und 1961 mit Fahrern wie Tibblin und Nilsson Weltmeister in der 250er und 500er Klasse.

1979 fand eine Umstrukturierung im Unternehmen statt und Electrolux übernahm die Führung. In den Jahren 1982 und 1983 begann man bei HUSQVARNA als erster Hersteller mit einem Viertaktmotor zu arbeiten. Dabei wurde auf ein Zweitakt Grundgerüst ein Viertaktzylinder aufgesetzt, der mit Gesamtschmierung und Luftkühlung 1983 in Serie produziert wurde.

Husqvarma, Cagiva und MV Agusta

1986 ging die Marke zur Cagiva Group nach Italien über. Dieser Schritt brachte nach 20 Jahren 2-Takt Dominanz zusätzliche Erfolge im 500er 4-Takt Bereich, darunter der Sieg bei der Motocross Weltmeisterschaft 1993 mit einer 600er 4-Takt HUSQVARNA.

Seit 1996 laufen die Marken HUSQVARNA und Cagiva unter der MV Agusta Gruppe. Die Fahrzeuge werden auf den modernsten Fertigungsanlagen in Varese/Italien produziert. Dabei ging aber die besondere Verbundenheit zum Motorrad und zur Marke der dort beschäftigten Motorradenthusiasten nicht verloren. Ganz im Gegenteil. In der Detailversessenheit und Designorientiertheit kann man erkennen, wie viel Herz und Seele in diesen Fahrzeugen steckt.

Husqvarma heute

Die neue Generation von 250er bis 450er Motoren sprengte die da gewesenen Grenzen. Presse und Publikum waren gleichermaßen begeistert, als die neuen Modelle vorgestellt wurden. Modernste Technik mit E-Starter und 2 oben liegenden Nockenwellen zeichneten die Neuentwicklungen aus.
Viele Erfahrungen, die im Rennsport mit Fahrern wie Eriksson, Delepine, Chambon, Seel, Jonsson, Merriman, Choidi und Puzar gesammelt wurden, fanden sich in den zulassungsfähigen Modellen wieder.

In 2002 bis 2004 kam wieder eine neue Generation von 4-Takt Modellen auf den Markt. Diese wurden weiterentwickelt und seit 2005 sind nun viele Modelle im Design der TE 510 Centennial erhältlic. Die Palette wurde um ein neues Modell erweitert. Man wollte Sportlichkeit und den Komfort eines Tourers verbinden und heraus die 610er Dual-Baureihe. TE und SM 610 verbinden geringes Gewicht, sportliche, aber sehr gut kontrollierbare Leistungsentfaltung und wartungsfreundliche Intervalle und runden das breite HUSQVARNA Programm sehr gut ab.

Ein weiterer großer Schritt ist die Übernahme durch BMW Motorrad im Oktober 2007. Die Modelle 2008 wurden von Grund auf neu entwickelt und zeichnen sich durch ein komplett neues Fahrgefühl, neueste Einspritztechnik und herausragendes italienisches Design aus. Auch dadurch konnte sich HUSQVARNA die Weltmeistertitel in den Klassen S1 und S2 der Supermoto WM sichern und in Folge dessen auch den Konstrukteurs WM Titel. Somit hat HUSQVARNA Motorcycles nun den 72. WM Titel errungen.